Finanzkennzahlen

Selbstfinanzierungsgrad (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017

  442.06 123.69 88.58 118.72
Ø der letzten vier Jahre       193.26

Die Kennzahl zeigt, bis zu welchem Grad die neuen Investitionen durch selbst erarbeitete Mittel finanziert werden konnten. Die Selbstfinanzierung wird mit den Nettoinvestitionen verglichen. Vor allem im Vergleich über mehrere Jahre wird erkannt, ob die Investitionen finanziell verkraftet werden. Ein Selbstfinanzierungsgrad von unter 100 Prozent führt zu einer Neuverschuldung, bei einem solchen von über 100 Prozent zu einem Schuldenabbau.
Der Selbstfinanzierungsgrad sollte im Durchschnitt von fünf Jahren mindestens 80 Prozent erreichen, wenn die Nettoschuld pro Einwohner mehr als das kantonale Mittel beträgt.

Selbstfinanzierungsanteil (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017
15.22 17.46 7.40 14.68

Der Selbstfinanzierungsanteil gibt Auskunft über die finanzielle Leistungsfähigkeit. Je höher der Wert, umso grösser der Spielraum für den Schuldenabbau oder die Finanzierung von Investitionen und deren Folgekosten. Die Selbstfinanzierung wird in Prozenten des konsolidierten laufenden Ertrages errechnet.
Der Selbstfinanzierungsanteil sollte sich auf mindestens 10 Prozent belaufen, wenn die Nettoschuld pro Einwohner mehr als das kantonale Mittel beträgt.

Zinsbelastungsanteil I (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017
0.33 0.24 -0.26 0.14

Diese Kennzahl drückt aus, welcher Anteil des gesamten Ertrages zur Begleichung der Nettozinsen verwendet wird. Falls der Zinsbelastungsanteil stabil bleibt, kann die Neuverschuldung - konstante Zinsen vorausgesetzt - im gleichen Verhältnis wie die Erträge steigen. Je höher der Anteil der Zinszahlungen an den Einnahmen ist, desto weniger Mittel stehen zur Finanzierung anderer Bedürfnisse zur Verfügung. Ein hoher Zinsbelastungsanteil weist auf eine hohe Verschuldung hin.
Der Zinsbelastungsanteil I sollte 4 Prozent nicht übersteigen.

Zinsbelastungsanteil II (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017
0.52 0.40 -0.39 0.21

Die Kennzahl drückt aus, welcher Anteil des Ertrages der Gemeindesteuern zuzüglich Ressourcen- und Lastenausgleich bzw. abzüglich horizontalen Finanzausgleich zur Begleichung der Nettozinsen verwendet wird.
Der Zinsbelastungsanteil II sollte 6 Prozent nicht übersteigen.

Kapitaldienstanteil (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017
4.42 4.39 5.81 5.56

Die Kennzahl drückt aus, welcher Anteil des gesamten Ertrages für Zinsen und Abschreibungen verwendet wird. Ein hoher Kapitaldienstanteil weist auf eine hohe Verschuldung und/oder auf hohe Abschreibungen hin.
Der Kapitaldienstanteil sollte 8 Prozent nicht übersteigen.

Verschuldungsgrad (in Prozenten)

2014 2015 2016 2017
-25.97 -11.32 5.91 -5.98

Die Kennzahl zeigt das Verhältnis der Nettoschuld zum Ertrag der Gemeindesteuern zuzüglich Ressourcen- und Lastenausgleich bzw. abzüglich horizontalen Finanzausgleich.
Der Verschuldungsgrad sollte 120 Prozent nicht übersteigen.

Nettoschuld pro EinwohnerIn (in Franken)

2014 2015 2016 2017
-836 -327 164 -177

Die Kennzahl zeigt die Pro-Kopf-Verschuldung. Sie darf das zweifache kantonale Mittel nicht übersteigen.
Zweifache kantonale Pro-Kopf-Verschuldung Vorjahr: 4'526

Steuerertrag (Fr. Einheit/EinwohnerIn)

2014 2015 2016 2017
2'956 2'681 2'630 2'964
 
TYPO3 Agentur