Schnellzugriff

Notfälle

Ärzte Notruf
Luzern

041 205 23 55
Polizei 117
Feuerwehr 118
Sanität 144
Rega 1414
Toxzentrum  

Kontakt

Gemeindeverwaltung Egolzwil
Dorfchärn
6243 Egolzwil

Telefon: 041 984 00 10
Telefax: 041 984 00 11

 Gemeindeverwaltung

Umwelt / Energie

Zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität unterstützt die Gemeinde Egolzwil das Projekt  Netz Natur Santenberg, welches den Südhang des Santenbergs von Egolzwil bis St. Erhard umfasst. Mit diesem Projekt wird die räumliche Vernetzung der naturnahen Lebensräume am Santenberg und deren qualitative Aufwertung angestrebt. Der Kanton Luzern bewilligte im Jahr 2015 die Weiterführung des Vernetzungsprojektes Netz Natur Santenberg für die Jahre 2015 bis Ende 2022.

Das Wauwilermoos ist am 1. Juli 2009 in das Inventar der Wasser- und Zugvogelreservate von nationaler Bedeutung aufgenommen worden. Im Moos brütet die letzte grössere Kolonie Kiebitze der Schweiz und die Krickente ist hier im Winter ein regelmässiger Gast. Während den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst rasten viele Vogelarten für wenige Tage oder auch über längere Zeit im Wauwilermoos. Die Wauwiler Ebene ist zudem die bedeutendste grossflächig offene Landschaft im Kanton.

In einem weiteren Vernetzungsprojekt, das von Egolzwil und den Gemeinden rund um die Wauwiler Ebene mitgetragen wird, stehen spezifische Massnahmen zum Schutz von Tier- und Vogelarten des eher feuchten offenen Kulturlandes im Vordergrund (z. B. Kiebitze, Sumpfrohrsänger). Mit der Realisierung des Projektes werden in der Wauwilerebene einzelne naturnahe Biotope mosaikförmig miteinander verbunden. Wo Lücken in der Vernetzung sind, werden gezielt neue naturnahe Lebensräume geschaffen oder bestehende ökologisch aufgewertet.

Die Projektleitung wird von der  Schweizerische Vogelwarte wahrgenommen.

Die Mitglieder der  NAVO Wauwil-Egolzwil engagieren sich neben der Mitarbeit in diesen Projekten mit regelmässigen Aktionen für den Erhalt unserer vielfältigen Kulturlandschaft und der natürlichen Artenvielfalt.

 
TYPO3 Agentur