Kopfzeile

Inhalt

Schulleben

Willkommen auf der Homepage der Schule Egolzwil. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Wir hoffen, dass Sie sich auf unserer Plattform gut zurechtfinden, und wir Ihnen einen Einblick in unsere Schule vermitteln können.

Herzlichen Dank für Ihren Besuch!

 

Wichtige Termine

Roratefeier Zyklus 2: Mittwoch, 7. Dezember, nähere Informationen folgen

Mariä Empfängnis: Donnerstag, 8. Dezember schulfrei

Weihnachtsferien: Samstag, 24. Dezember bis Sonntag 8. Januar 2023

Fasnachtsferien: Samstag, 11. Februar bis Sonntag 26. Februar 2023

Ski- und Snowboardlager: Sonntag, 12. Februar bis Freitag 17. Februar 2023 (ab 4. Klasse möglich)

Vortrag "Wie sie ihren Kindern Grenzen setzen und in liebevoller Beziehung bleiben": Donnerstag, 16. März 2023, Singsaal Egolzwil

 

 

Ski- und Snowboardlager 2023 – Melchsee-Frutt

Auch in diesem Schuljahr bieten wir euch die Möglichkeit, ein unvergessliches Ski- und Snowboardlager auf der Melchsee-Frutt zu verbringen. Wiederum im bewährten Lagerhaus "Juhui Melchtal".

Anmelden können sich alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Oberstufe sowie der 4. bis 6. Primarstufe.

Unser Lagerhaus hat eine Kapazität von insgesamt 60 Plätzen. Sollten sich mehr Kinder anmelden als Plätze zur Verfügung stehen, haben die älteren Schülerinnen und Schüler Vorrang.

Anmeldefrist: Die Anmeldung ist verbindlich und kann bis am Sonntag, 4. Dezember 2022 abgeschickt werden.

Dauer: 6 ganze Skitage vom Sonntag, 12. Februar 2023 (Abfahrt 08:00 Uhr) - Freitag, 17. Februar 2023 (Rückkehr ca. 17:00 Uhr).

Lagerbeitrag: CHF 360.–

Zahlungsfrist:  30 Tage nach Rechnungsstellung.

Alle Kinder, welche Ski- oder Snowboard fahren möchten, sollen am Skilager teilnehmen können. Stellt der Lagerbeitrag ein finanzielles Problem dar, gibt es die Möglichkeit mit einem Härtefallgesuch zu Handen der Lagerleitung eine Beitragsreduktion zu beantragen.

Versicherung: Die Kranken- und Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden.

Lagerprogramm: Das detaillierte Lagerprogramm mit allen wichtigen Informationen folgt im Januar 2023.

Lagerleitung: Gemeinde Wauwil, Dorfstrasse 5, 6242 Wauwil. Matthias Keller (+41 79 480 92 04, matthiasandreaskeller@gmail.com).

Link für die Anmeldung:

https://forms.gle/SZ9cWg5FPCV8x82U6

 

 

Neu in der Tagesstruktur

Mein Name ist Jana Erni und ich wohne mit meinem Mann und unseren drei Kindern (11, 14, 15 Jahre) in Uffikon.

Durch den Umgang mit meinen eigenen Kindern bringe ich eine gewisse Erfahrung mit in die Tagesstruktur.

Ich habe Spass am Kochen und geniesse in meiner freien Zeit ausgiebige Spaziergänge mit unserem Hund.

An den Wochenenden stehen, wenn möglich, gemeinsame Familienausflüge auf dem Plan. Sei es eine kleine Wanderung, Museums- oder Zoobesuche und sonstige interessante Tätigkeiten. Gerne lebe ich auch meine kreative Seite aus, was ich auch in der Tagesstruktur umsetzen möchte.

Ich höre gerne verschiedene Musik und besuche auch mal ein Konzert. Im Winter ist Skifahren eine weitere Leidenschaft von mir.

Es freut mich, dass ich in dem Team der Tagesstruktur als Teilzeitmitarbeiterin mitwirken darf. Auf die spannende, lustige und herausfordernde Aufgabe freue ich mich sehr, ebenfalls auch darauf, die verschiedenen Persönlichkeiten näher kennenzulernen.

Seit dem Schulstart nach den Sommerferien 2022 arbeite ich jeweils am Montag in der Tagesstruktur.

 

Mosten in der Baschimatt

Die beiden Kindergartenklassen durften am Freitag, 23.09.22, einen Ausflug zum Bauernhof Baschimatt machen.

Dort wurden wir von Tobias Knüsel und Amy Nemes empfangen. Bei einem Ratespiel lernten wir verschiedene Apfelsorten kennen. Anschliessend haben sie uns erklärt und gezeigt, wie aus diesen Äpfeln nun der leckere Most wird. Die Äpfel wurden gewaschen, zerkleinert und anschliessend gepresst. Die Kinder schauten gebannt zu und waren fasziniert, wie anschliessend der frische Most aus der Maschine floss. Dieser durfte natürlich im Anschluss auch verköstigt werden, was auf grossen Anklang stiess. Nach einem kleinen Hofrundgang machten wir uns dann wieder auf den Rückweg. Wir haben einen spannenden Einblick erhalten und der frische Most ist sehr zu empfehlen! J

 

Herbstwanderung

Das erste angesagte Datum passte wegen dem Wetter leider nicht, die Wanderung musste verschoben werden. Doch der zweite Termin passte und die Herbstwanderung konnte endlich wieder im gewohnten Rahmen stattfinden.

Alle Klassen hatten ihre eigenen Routen und schliesslich traf sich die ganze Schule bei der Schweizer Familie Feuerstelle Hostris an der Wigger.

Die Sonne schien, als die Kinder der Schule Egolzwil am Morgen des 20. September 2022 ihre Herbstwanderung starteten.

Um 8.45 Uhr trafen sich die Kinder der 3./4. Klassen und der 5./6. Klassen beim Schulhaus und marschierten kurz darauf auf ihrer jeweiligen Route los. Lange mussten sie wandern, konnten es aber dank des guten Wetters so richtig geniessen.

Um 9.15 Uhr machten sich auch die Kindergartenkinder und die Kinder der 1./2. Klasse auf den Weg zur Feuerstelle. Aufgeregt und voller Vorfreude liefen auch sie auf ihren Routen durchs Moos los und kamen freudig und voller Erwartungen bei der Feuerstelle an.

Am Zielort wurde eine feine «Steinsuppe», zu der jede Klasse etwas beisteuerte, gekocht. Man konnte seine mitgebrachten Würste bräteln und das mitgebrachte Picknick essen. Die Kinder wussten sich zu beschäftigen. Es wurde gespielt, das Zusammensein genossen, gesungen, geplaudert… Leider gab es beim Brätliplatz aber auch ein Hornissennest und einige Kinder machten eine unschöne Bekanntschaft mit diesem Insekt. Glücklicherweise ging es bei allen glimpflich aus.

Trotzdem war es für alle Kinder ein schöner und erlebnisreicher Tag.

Gegen 13.30 Uhr wanderten die Schulkinder der 1. bis 6. Klasse wieder zurück zum Schulhaus, die Kindergartenkinder wurden um 14 Uhr mit Privatautos abgeholt. Müde aber froh trafen alle wieder beim Schulhaus ein.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern fürs Feuer machen, Suppe kochen, bräteln und dabei sein.

 

Englischunterricht

Seit Anfang Schuljahr besuchen die 3. Klässlerinnen und 3. Klässler den Frühenglisch-Unterricht. Schon in den Sommerferien freuten sie sich darauf, eine Sprache zu lernen, Englisch zu sprechen oder mit den Tablets arbeiten zu können. Trotzdem waren die Schülerinnen und Schüler natürlich auch etwas nervös, kam doch etwas Neues auf sie zu. Einige gaben an, dass sie aufgeregt seien, Englisch zu sprechen, beziehungsweise die Wörter richtig auszusprechen oder dass sie Angst haben, etwas falsch zu machen. Obwohl die Freude an einer Fremdsprache im Vordergrund stehen soll, werden die Leistungen von Anfang an benotet. Davor fürchten sich die einen oder anderen, ist doch auch dies etwas Neues in der dritten Klasse.

Nach dem Start aber überwiegt klar die Lust und der Spass, obwohl die Schülerinnen und Schüler nicht immer alles verstehen. Die Kinder freuen sich, dass sie bereits nach der ersten Stunde etwas Englisch konnten. In den bisherigen Lektionen lernten sie Gegenstände im Schulzimmer und die Farben kennen und können bis 20 zählen. Ein Schüler fasst es kurz zusammen: «Es ist einfach cool und macht Spass.»

 

Französischunterricht

Die meisten 5. Klässler*innen haben mit viel Begeisterung mit der zweiten Fremdsprache begonnen. Hier ein paar Aussagen von den «frischen Französinnen und Franzosen».

Ça va?Mir gefällt Französisch, weil ich es mag, wenn wir üben, wie wir die Wörter aussprechen. Mir gefällt es auch, wenn wir Lieder singen und danach besprechen, wie wir die Wörter aussprechen, und was sie bedeuten, und wie man sie schreibt.

Ça va? Im Französisch lernten wir uns zu begrüssen und die Schulmaterialien kennen. Mir gefällt, dass wir wieder eine neue Sprache lernen. Am Französisch finde ich einfach die Aussprache schwierig.

                                  Au revoir!

 

Ça va? bedeutet auf Französisch: Wie geht’s? Und meistens ist die Antwort: Ça va bien und das bedeutet: Mir geht’s gut. Es ist sehr erstaunlich, dass ich in 3 Wochen schon so viel gelernt habe. Bevor ich das erste Mal Französisch hatte, konnte ich nur das Wort bonjour! Das finde ich krass.

 

Bonjour

Im Französisch ist die Aussprache sehr schwierig.

Ich finde es toll, dass wir in der Schule Französisch lernen. Ich freue mich auf das Schuljahr.

 

Ich liebe Französisch, weil es eine der schwierigsten Sprachen der Welt ist und ich Herausforderungen liebe. Ich habe auch schon viele neue Wörter gelernt. Zum Beispiel: bonjour, ça va?, et toi?, au revoir!

Zut, c’est la rentrée!

Es heisst auf Deutsch:

Oje, es ist Schulanfang!

 

Ça va? Ich kann schon viele Wörter. Aber ich kann sie immer noch nicht gut aussprechen. Zum Beispiel chouette.

 

Bonjour

Ich finde Französisch cool.

Au revoir!

 

Ça va?

Mir gefällt Französisch, weil wir tolle Wege zum Lernen haben. Wir singen, sprechen und schreiben. Französisch ist eine sehr schwierige Sprache, aber man kann`s ja lernen.

 

Waldmorgen

Die 3. / 4. Klassen haben am Mittwoch, 7. September den Morgen im Wald verbracht.

Passend zum NMG-Thema «Einheimische Bäume» haben wir den Revierförster getroffen. Er hat uns verschiedene Baumarten gezeigt und erklärt, wie die Bäume durch die Samen von alleine im Wald wachsen. Besonders gefallen hat die Suche nach Borkenkäfern in der Rinde von Bäumen. Lebende Borkenkäfer zu finden und im Lupenglas genauer anzuschauen, hat eine riesen Begeisterung bei den Kindern ausgelöst.

In einem zweiten Teil haben wir LandArt im Wald gemacht. Dabei handelt es sich um vergängliche Kunst, die lediglich mit Naturmaterialien hergestellt wird. Die Kinder sammelten Moos, Tannenzapfen, Buchnüsse und Steine und legten damit bei der Grillstelle «Fuchsentanz» wunderschöne Kunstwerke. Mit den Kindern zusammen haben wir einen tollen Morgen im Wald erlebt und unseren Klassengeist gestärkt.

 

Pausenkiosk

Immer am Mittwoch findet der Pausenkiosk, organisiert von der 5./6. Klasse, statt. Die Schülerinnen und Schüler können bei ihren Lehrpersonen Wertebons im Betrag von Fr. 1.00, Fr. 2.00 oder Fr. 5.00 beziehen. 

 

 

Klassen und Lehrpersonen im Schuljahr 2022/2023

Abteilung / Klasse

Klassenlehrperson

Kindergarten A

Sarah Muggli

Kindergarten B

Raphaela Arnold

1./2. Klasse A

Nicole Heimann

1./2. Klasse B

Daniela Schär

3./4. Klasse A

Stephan Laetsch

3./4. Klasse B

Jsabelle Penasa

5./6. Klasse A

Rebecca Schüpbach

5./6. Klasse B

Nadja Wey

Fachbereich / Stufe

Fachlehrperson

Integrative Förderung (IF)

Alice Kaufmann

IF / Beratung & Unterstützung

Sandra Jordi

IF / Fachlehrperson 5./6. Kl.

Martina Häfliger

IF / Fachlehrperson 5./6. Kl.

Silvia Gisler

Integrat. Sonderschulung

Birgit Steiner

IF / DaZ

Priska Arnold

Deutsch als Zweitsprache

Agnes von Holzen

Fachlehrperson Kiga

Isabelle Süss

Klassenassistenz KiGa B

Rita Zwimpfer

Klassenassistenz 1./2. B

Andrea Schwegler

Klassenassistenz

Barbara Blum

Fachlehrperson 3./4. Kl.

Fabienne Bachmann

TTG 1./2. und 3./4. B, Religion 4. Kl.

Sabine Schmid

TTG 3./4. A und 5./6. Kl.

Salome Pfister

Werken 5./6. Kl.

Hausaufgabenbetreuung

Pius Schärli

Schulsozialarbeit

Helen Heiniger

Kath. Religion 1. Kl.

Esther Blum

Kath. Religion 2. und 3. Kl.

Melanie Schuler

Kath. Religion 5. und 6. Kl.

Doris Zemp